Was sind Innovationen überhaupt?

“Realisierung einer neuartigen, fortschrittlichen Lösung für ein bestimmtes Problem,
besonders die Einführung eines neuen Produktes oder die Anwendung eines neuen Verfahrens.”
DUDEN

Bei Innovationen im wirtschaftlichen Sinne stehen also vor allem zwei Attribute im Mittelpunkt: neuartig & fortschrittlich soll es sein. Dafür gehen Innovationen von ganz unterschiedlichen Überzeugungen und Grundlagen aus. Einzig das Ziel eint die verschiedenen Ansätze miteinander. Um nun selbst konkret Innovationen umsetzen zu wollen, muss jedoch erstmal Klarheit darüber geschaffen werden, welche Art der Innovation überhaupt die richtige für das eigene Vorhaben ist.

Anforderungen an eine Innovation

Eine Innovation richtet sich meist nach drei zentralen Gruppierungen: 

  • Der Menschheit
  • Der Technologie 

und der Wirtschaft.

All diese Parteien stellen verschiedene Wünsche und Anforderungen an ein Projekt. Je nachdem welche Schnittstellen besonders berücksichtigt werden können, lassen sich dadurch verschiedene Arten von Innovationen abzeichnen.

Innovationen leicht erklärt

Funktionale Innovationen:

An der Schnittstelle von Mensch und Technologie stehen die funktionalen Innovationen. Diese stellen also Problemlöser für die Menschheit dar und können technisch problemlos umgesetzt werden. Allerdings werden hier wirtschaftliche Faktoren zunächst außen vorgelassen.

Prozess-Innovationen:

Zwischen wirtschaftlichen und technologischen Anforderungen entstehen sogenannte Prozess-Innovationen. Diese beziehen sich meist vor allem darauf, unternehmensinterne Strukturen zu beschleunigen und verbessern. Meist stehen jedoch finanzielle Vorteile im Fokus, sodass die menschliche Komponente in den Hintergrund rückt.

Emotionale Innovationen:

Sie klingen zu schön, um wahr zu sein: Mit diesen Problemlösern wird das Leben von Tausenden Menschen erleichtert und dann ist die Investition auch noch lohnenswert. Aber die technische Komponente ist oft nur so bedingt bedacht, dass Innovationen dieser Art verstärkt fehleranfällig sind. 

Nachhaltige Innovationen:

Im Kern der drei Parteien ist Raum für die vielversprechendsten Innovationen. Diese verbinden also alle drei Anforderungen: Sie sind technisch umsetzbar, angemessen kostenintensiv und vor allem erstrebenswert für die Gesellschaft. Genau nach dieser Art von Innovation suchen wir bei Auktora.

Arten von Innovation:

Inkrementelle Innovationen

Bei inkrementellen Innovationen handelt es sich Weiterentwicklungen bereits bestehender Produkte oder Prozesse. Das können neue Produktlinien mit bestimmten Verbesserungen gegenüber den Vorgängern sein oder auch Software-Updates bei digitalen Geräten. Der klare Vorteil dieser Innovationen ist das geringe Risiko – schließlich kennt die Zielgruppe die Produkte so oder so ähnlich bereits.

Disruptive oder radikale Innovation

Im Kern von disruptiven und radikalen Innovationen steht eine kompromisslose Risikobereitschaft. Sie wollen schnell und ohne Umwege komplett neue Denkweisen und Produkte etablieren. Gerade im nachhaltigen Sektor wird diese Art der Innovation immer zentraler, denn hier werden Veränderungen immer schneller benötigt. Auch für mittelständische Unternehmen sind radikale Innovationen häufig eine wichtige Chance, ihr Fortbestehen in einer vom Wandel gezeichneten Welt zu sichern.

Produkt- & Dienstleistungsinnovation

Für die Produkt- & Dienstleistungsinnovationen werfen Unternehmen einen Blick auf eigene und fremde Leistungen und überprüfen sie auf Optimierungen. Den Grad der Innovation – ob inkrementell oder radikal – bestimmen dabei die Unternehmen selbst. Von leichten Anpassungen zu gänzlich neuen Ausrichtungen ist alles möglich. Bestes Beispiel: Die Fokussierung der Rügenwalder Mühle auf fleischfreie Alternativen.

Verfahrens- & Technologie-Innovation

Bei den Verfahrens- & Technologie-Innovationen steht hingegen die Anpassung einer Reihe von Strukturen auf dem Plan. Sobald beim internen Qualitätsmanagement gewisse Problematiken auftauchen, ist diese Art von Innovation am gefragtesten. Denn sie wollen grundlegende Arbeitsweisen. Dazu zählen auch diverse Digitalisierungsmaßnahmen. Die Zielgruppe bekommt diese Innovationen häufig nur am Rande mit, für das Fortbestehen eines Unternehmens sind sie jedoch auf Dauer von enormer Bedeutung.

Soziale Innovation

In einer Welt des technologischen Fortschritts dürfen Menschen nicht zu kurz kommen. Soziale Innovationen gehen deswegen auf die Einflüsse dieses Wandels auf die Gesellschaft ein und versuchen, Menschen bei allen Neuerungen mitzudenken. Als Teil der sozialen Innovation gilt so zum Beispiel die Arbeit 4.0, die den Stellenwert von menschlicher Arbeitskraft in einer automatisierten Branche herausstellt.

Geschäftsmodell-Innovation

Anstatt die tatsächlich verkauften Dienstleistungen und Produkte zu verändern, setzen Geschäftsmodell-Innovationen an anderen Stellen ein. So hinterfragen sie den gesamten Aufbau einer Wertschöpfungskette – intern, aber auch in einer ganzen Branche. Deswegen liegt es immer auch an Pionieren wie Spotify oder Netflix, dass sich die gesamte Unterhaltungsbranche im Umschwung befindet. 

Open vs Closed Innovation

Open und Closed Innovationen bilden zwei grundsätzlich unterschiedliche Arten von Innovationen ab. Während letztere ausschließlich firmenintern arbeiten, binden die Open Innovations auch andere Parteien in ihren Prozess mit ein. Wenn also bewusst eine neue Innovation für eine Firma gesucht wird, wird beim Ansatz der Closed Innovation ein Team von internen Expert:innen zusammengerufen, die Bestehendes verbessern. Open Innovations hingegen öffnen diesen Vorgang und befragen auch Investor:innen, Kund:innen, Lieferant:innen oder andere Unternehmen.

Technology-Push vs Market-Pull-Innovation

Die Prinzipien von Push und Pull-Innovationen entscheiden über den Zeitpunkt, wann eine Innovation erarbeitet wird. Beim Technology Push wird ein Produkt entwickelt, für das bislang kein Bedarf herrschte. Diese Art ist somit relativ risikoreich, allerdings ist hier auch großes Potential vorhanden, einen Pionierstatus zu erhalten. Bei den Market-Pull-Innovationen erkennt man hingegen die Bedürfnisse der Zielgruppe, die allseits bekannt sind, und befriedigt dieser mit Hilfe verschiedener Maßnahmen.

Umweltinnovation

Umweltinnovationen dienen ausschließlich dem Zweck, die Natur im Sinne der Nachhaltigkeit zu schützen. Dazu gehören also alle Maßnahmen der Green Tech-Industrie, aber auch regenerative Energiequellen und Recycling-Ideen.

Service-Innovation

Bei den Service-Innovationen stehen die Bedürfnisse der Zielgruppe im Fokus. Wie genau die Vorstellungen und Wünsche dieser mit den Maßnahmen des Unternehmens erfüllt werden können, wollen die verschiedenen Ideen ergründen

Was braucht man für Innovationen?
- Innovationsmanagement im Fokus

Innovationen sind für jedes Unternehmen in jeder Branche von großer Bedeutung. Dennoch kommen große Ideen und Veränderungen nicht wie so oft vermittelt einfach zufällig über Nacht. Stattdessen können Innovationen bewusst geplant und gesucht werden. Tatsächlich sind gewisse Strukturen sehr zielführend und wichtig, um neben dem operativen Tagesgeschäft Platz für solche Richtungswechsel zu schaffen. Große Unternehmen wählen dabei meist eine dieser drei Wege, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen.  Wie innovieren Unternehmen?

Innovationswettbewerbe

Bei internen und/oder externen Ausschreibungen können sich alle Interessierten für einen Wettbewerb anmelden, bei dem alle eingereichten Ideen miteinander verglichen werden. Am Ende winkt dafür oft ein Preis und eine Umsetzung der eingereichten Visionen.

Innovationsabteilung​

Unternehmen, die Innovationen gegenüber kontinuierlich offen gegenüber sind, vertrauen häufig auf eine interne Innovationsabteilung. Konkret setzen sich die Mitarbeitenden hier ausschließlich mit Verbesserungen und Richtungswechseln des eigenen Unternehmens auseinander.

Innovation & Kooperation

Wenn das eigene Know-How oder die Zeit nicht ausreichen, heuern Unternehmen häufig externe Kräfte wie Start-Ups an. Diese übernehmen dann sowohl die Ideenfindung als auch die Durchführung der Projekte.

Beispiele bekannter Innovationen

Unser gesamtes Leben ist von Innovationen gezeichnet, denn jedes einzelne Objekt des alltäglichen Gebrauchs ist zuvor viele Entwicklungsebenen durchschritten. Welchen großen Einfluss Innovationen tatsächlich auf die gesamte Gesellschaft haben können, zeigt ein Blick auf die folgenden drei Phänomene.

GPS

Mit dem GPS; also dem Global Positioning System veränderte sich die Welt grundlegend. Als Professor Colonel Bradford Parkinson 1973 die Idee eines globalen Navigationssystems auf den Weg brachte, ließ sich noch nicht erahnen, welche Bedeutsamkeit das GPS einmal haben sollte. Mittlerweile sind alle mobilen Endgeräte mit diesem System ausgestattet und große Teile des modernen Lebens basieren auf den Daten der Satelliten.

Elektromotor

Als Alternative zum Verbrennungsmotor spielt der Elektromotor eine zentrale Rolle für eine nachhaltigere Mobilität. Mit Hilfe der Kräfte zwischen zwei Magnetfeldern entsteht in diesem Motor eine Drehbewegung, die für die benötigte Energie sorgt. Schon in der Gegenwart ist der Elektromotor eine bedeutende Erfindung, doch schon jetzt ist klar, dass diese Bedeutsamkeit in der Zukunft noch deutlich zunehmen wird.

Fließbandfertigung

Im Zeitalter der industriellen Revolution sorgte vor allem die Erfindung des Fließbands für eine gesamtgesellschaftliche Veränderung hin zur Massenproduktion. Auch wenn diese mittlerweile in Anbetracht der Konsumgesellschaft als kritisch betrachtet wird, war sie für die Arbeitswelt der damaligen Zeit ein enormer Fortschritt.

Der digitale Kaffee

Innovationen sind genau euer Ding? Vereinbart einfach einen unverbindlichen Termin zum digitalen Kaffee, in dem wir uns über Produktentwicklung, Elektromobilität, Automatisierung & co austauschen können. Wir freuen uns auf das Gespräch!